Europaweite MobilitÀtsgarantie

Ein regelmĂ€ĂŸig durchgefĂŒhrtes Service lt. Herstellervorgaben ist die wichtigste Voraussetzung fĂŒr Ihre Sicherheit beim Fahren. DarĂŒber hinaus trĂ€gt die regelmĂ€ĂŸige DurchfĂŒhrung des Service zum Werterhalt bei.

Wir bieten das Jahresservice lt. Herstellervorschriften fĂŒr alle Marken. Gleichzeitig verlĂ€ngert sich damit die MobilitĂ€tsgarantie Ihres Fahrzeugs fĂŒr ein Jahr.

Europaweite MobilitÀts-Garantie

Im Im Notfall rufen Sie bitte folgende Nummern an:

a) mit einer aufrechten Auto GĂŒnther MobilitĂ€tsgarantie unsere Europ Assistance Hotline

  • in Österreich 0800/207 334
  • im Ausland +43 1/269 07 77

b) mit einer aufrechten Opel MobilitÀtsgarantie

  • in Österreich 0800/20 83 80
  • im Ausland +43 1/802 83 80

c) mit einer aufrechten Kia MobilitĂ€tsgarantie

  • in Österreich 0800/218 55 08
  • im Ausland +43 1/218 55 08 

d) mit einer aufrechten Peugeot MobilitÀtsgarantie

  • in Österreich 0800/240 250 
  • im Ausland +43 1/328 61 26 (zum ĂŒbblichen Ortstarif)

UNFALL/PANNE
Kann das Fahrzeug aufgrund von Unfall oder Panne (inklusive Marderschaden und Reifenpanne) die Fahrt nicht unmittelbar fortsetzen, organsiert das MobilitĂ€tsservice folgende Leistungen und ĂŒbernimmt hierfĂŒr die Kosten (exklusive Material):
Wir sorgen nach einem technischen Gebrechen oder einem Unfall fĂŒr eine Wiederherstellung der Fahrbereitschaft am Schadenort. Wenn das nicht möglich ist, organisieren wir eine Abschleppung (inkl. GepĂ€ck und nicht gewerblich beförderter Ladung) in die nĂ€chste FachwerkstĂ€tte, im Umkreis von 100 km sogar in die HeimatwerkstĂ€tte.

LEIHWAGEN
Wenn das Fahrzeug aufgrund eines technischen Gebrechens nicht mehr fahrbereit ist und innerhalb von zwei Stunden nicht wieder fahrbereit gemacht werden kann, organisiert das MobilitĂ€tsservice die Vergabe eines Leihwagens fĂŒr die Weiterfahrt. Die Kosten eines Leihwagens werden fĂŒr die Dauer der Reparatur, jedoch fĂŒr maximal drei Tage (Kostengrenze max. 70€/Tag) ĂŒbernommen.

Hilfeleistungen ab einer Entfernung von 100 km vom Wohnort anstelle eines Ersatzwagens

HOTEL
Bevorzugen es die Insassen die Reparatur vor Ort abzuwarten, so wird fĂŒr Fahrer und leistungsberechtigte Insassen eine Hotelunkunft inkl. FrĂŒhstĂŒck fĂŒr max. 3 NĂ€chte bis zu einem Betrag von max. 75€ pro Person und Nacht organisiert und bezahlt. Alle weiteren Kosten sind durch den Fahrer und die Insassen zu tragen.

oder

WEITERREISE
Dem Fahrer und leistungsberechtigten Insassen wird eine Zugreise zweiter Klasse zum ursprĂŒnglichen Zielort (innerhalb des örtlichen Geltungsbereiches) oder zurĂŒck zum Hauptwohnsitz organisiert und bezahlt.
BetrĂ€gt die Zugfahrt mehr als 1.000 km Bahnstrecke, kann wahlweise auch ein Flug in der Economy-Class organisiert und bezahlt werden. Das Kostenlimit betrĂ€gt fĂŒr SchĂ€den in Österreich 365€ und fĂŒr SchĂ€den im Ausland 2.200€.

ABHOLUNG DES REPARIERTEN FAHRZEUGS
Falls das instandgesetzte Fahrzeug abgeholt werden muss, organisiert das MobilitĂ€tsservice eine Bahnfahrt zweiter Klasse fĂŒr eine Person zu dem Abholort und trĂ€gt hierfĂŒr die Kosten. Das Kostenlimit betrĂ€gt fĂŒr SchĂ€den in Österreich 365€ und fĂŒr SchĂ€den im Ausland 2.200€.
 

1.  Gegenstand der Garantie und ihre Voraussetzung
a) Der Versicherer gibt dem Fahrzeughalter/Garantienehmer im Zusammenhang mit einem Inspektions bzw. Wartungssevice (ausgeschlossen ist der reine Ölwechsel) eine MobilitĂ€tsgarantie fĂŒr seinen Kraftwagen. Unter Panne ist jeder Brems-, Betriebs- oder Bruchschaden zu verstehen.
b) Der Kraftwagen (PKW, LKW und Wohnmobil) darf weder mehr als 3,5 t zulÀssiges Gesamtgewicht aufweisen, noch nach Bauart und Ausstattung zur Beförderung von mehr als 9 Personen bestimmt sein.
c) Der Kraftwagen muss ĂŒber eine Zulassung in Österreich verfĂŒgen und die Erstzulassung darf zum Zeitpunkt der Inspektion nicht lĂ€nger als 15 Jahre zurĂŒckliegen.

2. BegĂŒnstigter Personenkreis
Die MobilitĂ€tsgarantie besteht fĂŒr das gemĂ€ĂŸ § 1 gewartete Fahrzeug des Fahrzeughalters/Garantienehmers und bei Benutzung dieses Fahrzeugs fĂŒr die berechtigten Fahrer und Insassen. Alle fĂŒr den Garantienehmer getroffenen Bestimmungen gelten sinngemĂ€ĂŸ fĂŒr die berechtigten Fahrer und Insassen. Die AusĂŒbung der Rechte aus dem Garantieversprechen steht nur dem Fahrzeughalter/Garantienehmer zu.

3. AusschlĂŒsse von der MobilitĂ€tsgarantie
In folgenden FĂ€llen besteht keine Garantie:
a) Bei SchÀden durch Krieg, innere Unruhen, höhere Gewalt, Erdbeben oder Kernenergie.
b) Kein Leistungsanspruch besteht fĂŒr SchĂ€den, die vorsĂ€tzlich herbeigefĂŒhrt werden. Bei grob fahrlĂ€ssiger HerbeifĂŒhrung des Schadens ist der Versicherer berechtigt, die Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden VerhĂ€ltnis zu kĂŒrzen.
c) Bei SchĂ€den auf nicht öffentlichen Straßen und VerkehrsflĂ€chen, die nicht der Straßenverkehrsordnung (StVO) unterliegen.
In GarantiefĂ€llen im Zusammenhang mit der Benutzung des Fahrzeuges besteht außerdem keine MobilitĂ€tsgarantie, wenn:
a) mit dem Fahrzeug bei Schadeneintritt an einer Fahrveranstaltung, bei der es auf die Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankam, einer dazugehörenden Übungsfahrt oder an einer GeschicklichkeitsprĂŒfung teilgenommen wurde.
b) das Fahrzeug zur gewerbsmĂ€ĂŸigen Personenbeförderung oder gewerbsmĂ€ĂŸigen Vermietung bestimmt ist.

4. Geltungsbereich der MobilitÀtsgarantie
Die MobilitĂ€tsgarantie gilt fĂŒr Österreich. Befindet sich das Fahrzeug vorĂŒbergehend außerhalb dieses Gebietes, gilt die Garantie fĂŒr Europa (in Russland und TĂŒrkei nur der europĂ€ische Teil), ausgeschlossen sind die Azoren.

5. Beginn und Dauer der MobilitÀtsgarantie
Die Garantie richtet sich nach den Inspektions- bzw. Wartungsvorschriften des jeweiligen Herstellers.Sie beginnt mit dem Tag des Inspektions- bzw. Wartungsservice und endet nach Ablauf der rechts angefĂŒhrten GĂŒltigkeitsdauer, ohne dass es einer gesonderten KĂŒndigung bedarf. Das Beginndatum ergibt sich aus der jeweiligen Inspektions- bzw. Wartungsrechnung. Bei Zerstörung oder Verlust des Fahrzeuges, sowie bei Ummeldung des Fahrzeuges ins Ausland erlischt die Garantie.

6. Geltendmachung der AnsprĂŒche, Abwicklung und VerjĂ€hrung, Gerichtsstand
a) FĂŒr die Abwicklung garantiepflichtiger SchĂ€den (Garantiefall) gemĂ€ĂŸ § 1 ist das MobilitĂ€tsservice zustĂ€ndig.
b) AnsprĂŒche aus einem Garantiefall verjĂ€hren sechs Monate nach Schadeneintritt, spĂ€testens sechs Monate nach Ablauf der Garantiezeit.
c) FĂŒr Klagen, die aus dem Garantieversprechen gegen das MobilitĂ€tsservice erhoben werden, bestimmt sich die gerichtliche ZustĂ€ndigkeit nach dem Sitz des Garantiegebers.

7. Pflichten des Garantienehmers
Der Garantienehmer hat nach Eintritt des Garantiefalles
a) den Schaden dem MobilitĂ€tsservice unverzĂŒglich anzuzeigen,
b) sich mit dem MobilitĂ€tsservice darĂŒber abzustimmen, ob und welche Leistungen dieses erbringt,
c) den Schaden nach Möglichkeit abzuwenden und so gering wie möglich zu halten und eventuelle Weisungen vom MobilitÀtsservice zu befolgen,
d) dem MobilitĂ€tsservice jede zumutbare Untersuchung ĂŒber Ursache und Höhe des Schadens und ĂŒber den Umfang seiner EntschĂ€digungspflicht zu gestatten sowie Originalbelege zum Nachweis der Schadenhöhe und gegebenenfalls die Inspektions- bzw. Wartungsrechnungen vorzulegen. Verletzt der Garantienehmer eine der ihm nach § 7 Ziffern a – d genannten Pflichten vorsĂ€tzlich oder grob fahrlĂ€ssig, ist der Garantiegeber von seiner Leistungspflicht aus der abgegebenen Garantie frei und es besteht kein Anspruch auf Leistung aus der MobilitĂ€tsgarantie in Verbindung mit dem jeweiligen Schadenfall.

8. SubsidiaritÀt
a) Hinsichtlich der aufgefĂŒhrten Leistungen bestehen LeistungsansprĂŒche nur insoweit, als kein Ersatzanspruch im Rahmen einer so genannten Hersteller-MobilitĂ€tsgarantie bzw. subsidiĂ€r zu einer bestehenden Versicherung gegeben ist. D. h., sofern und insoweit Versicherungsschutz fĂŒr dieselbe Leistung auch noch bei einem anderen Versicherer oder Hersteller besteht, geht der anderweitige Vertrag diesem Vertrag vor.
b) Dem Fahrzeughalter steht es frei, welcher Stelle er den Schadenfall anzeigt. Meldet er den Schaden im Rahmen dieses Vertrages an, werden alle erforderlichen Hilfs- und Organisationsmaßnahmen eingeleitet.

Die MobilitĂ€tsgarantie ist versichert ĂŒber:
EUROP ASSISTANCE S.A. mit Sitz in 1, Promenade de la Bonnette, 92230 Gennevilliers, Frankreich. TĂ€tig durch ihre irische Niederlassung (Handelnd als EUROP ASSISTANCE S.A. IRISH BRANCH), deren Hauptniederlassung befindet sich in 4-8 Eden Quay, Dublin 1, D01 N5W8, Ireland.

Jetzt online Termin buchen

Telefonische Terminvereinbarung

Michaela Kurzbauer

Linz, Urfahr und Wels
Telefon +43 732 65 50 25 7100

Philipp Weberndorfer

Linz, Urfahr und Wels
Telefon +43 732 65 50 25 7100